Blog

Am Freitag, den 24. Juni 2016, feierte das ISQ sein 10-jähriges Bestehen. Es kamen zahlreiche Gäste aus den Bildungsverwaltungen, der Wissenschaft und der schulischen Praxis. In drei Gesprächsrunden wurde das ISQ unter verschiedenen Aspekten kritisch gewürdigt. Zunächst berichteten damals Beteiligte aus erster Hand von der Gründung: Bettina Hannover (FU Berlin), Hans-Jürgen Kuhn (MBJS) und Tom Stryck (SenBJW).

Aktuelle schulische Sichtweisen auf das ISQ vermittelten drei Schulleitungen: Anett Burow (Berliner Gemeinschaftsschule), Ines Mülhens-Hackbarth (Brandenburger Grundschule), Ralf Treptow (Berliner Gymnasium).

Die dritte Runde thematisierte die Zukunft des ISQ, Erwartungen, Wünsche, Perspektiven, die vom aktuellen Vorstand (Thomas Drescher, Staatssekretär MBJS; Mark Rackles, Staatssekretär SenBJW; Rainer Watermann, FU) und der Vertreterin des Beirats (Petra Stanat, IQB) vorgebracht wurden.

 

Musikalisch bereichert wurde das Programm vom Chor [be:one] des Georg-Friedrich-Händel-Gymnasiums unter der Leitung von Vera Zweiniger, dem das Publikum begeistert applaudierte.

Ein kleiner Imbiss im Institutsgarten und zwanglose Gespräche mit ehemaligen und aktuellen Partnerinnen und Partnern ließen den Nachmittag entspannt ausklingen.